KOLLEKTION

BRENNPUNKT UV-SCHUTZ

WIR SIND hyphen

SHOP

Ein bisschen hinter die Kulissen gucken, herausfinden,

welche Taten den schönen Worten folgen:

Gern weiß man doch, mit wem man es zu tun hat, besonders, wenn es im wahrsten Sinne des Wortes ’um die eigene Haut’ geht. Mein Name ist Christiane Hess und ich führe gemeinsam mit meinem Mann, Peter Reinschmidt, die Geschäfte der hyphen gmbh. Damit Sie sich selbst ein Bild machen können, möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben uns über die Schulter zu schauen. Ich lade Sie ein, mir durch die Entwicklung der hyphen gmbh zu folgen und, wenn Sie Lust dazu haben, auch durch die eine oder andere Geschichte, die uns in diesen Jahren berührt und beschäftigt hat.

hyphen - Geschichte und Geschichten

 

1997-1998

Da muss es doch eine Lösung geben! Eine Idee reift heran ...

 

Wenn zwei Wassersportbegeisterte Eltern werden, dann kann das nur

echte „Wasserratten“ geben. Stimmt! Also ohne Probleme Surf, Sun, Fun

jetzt mit den Kids? Stimmt nicht immer! In unserem Urlaubsalltag entpuppt

sich mancher Versuch, ebenso liebevoll wie realistisch angegangen, Kinder

und eigene Passion stressfrei unter einen Hut zu bringen, leider oft als

Illusion. Das Wasser zu kalt, der Wind zu stark, die Sonnencreme klebrig,

das T-Shirt nass, der Flugsand pickst, die Creme für den Strandspaziergang

nicht mitgenommen - all dies oft nahtlos gefolgt von Sonnenbrand,

juckenden Sonnenallergien, Ohrenschmerzen, Blasenentzündungen,

Schnupfen und Stress... Ein unbegrenzter Pool an kleinen und großen

Ärgernissen, die wir irgendwie glücklicherweise vergessen, bis der nächste

Urlaub uns unsanft auf ein Neues damit konfrontiert. Aber zumindest das

Kältethema sollte man doch in den Griff bekommen, wenn man, wie Peter,

schon seit vielen Jahren Bekleidung und Accessoires für den Wassersport

entwickelt. Nachdem es uns nicht gelingt, wirklich gut passende Neopren

Shorties für unsere Kids zu kaufen, lässt Papa Peter kurzerhand Prototypen

für sie anfertigen.

 

 

1999-2000

Von der Idee zum Produkt. Die Zeit der Entwicklung ...

 

Viele Eltern reagieren interessiert, wenn sie sehen, dass unsere kleinen Mädchen trotz ‚Dauerbaden‘ offensichtlich nicht frieren. Es ergeben sich Gespräche, bei denen sich herausstellt, dass alle die gleichen Probleme mit UV- und Kälteschutz haben. Uns beginnt das Thema nun auch professionell zu interessieren.

Nach vielen Gesprächen mit Ärztinnen und Ärzten, Gesundheitsbehörden und Testinstituten sind wir entsetzt über die unterschätzten Gefahren

der UV-Strahlung, weit über den lästigen Sonnenbrand hinaus. Gut sitzende Neoprene für Kinder sind zwar absolut sinnvoll, doch viel wichtiger

ist eine sichere und für Kinder attraktive Bekleidung, die auch am Strand und beim Baden vor den UV-Strahlen schützt.

Die Informationen der Fachleute aus den Bereichen Medizin und Bekleidungstechnik, unsere beruflichen und privaten Erfahrungen, sowie viele Diskussionen mit anderen Eltern ergeben das Profil der Funktionen, die von Sonnenschutzbekleidung und Kälteschutzbekleidung für Kinder erfüllt werden müssen. Wir beschließen das hyphen Produktkonzept mit Schwerpunkt UV-Schutz zu entwickeln. Da Information und Aufklärung noch dringend notwendig sind, betten wir das Ganze in ein umfangreiches Informationsprojekt ein.

In den nächsten beiden Jahren dreht sich alles darum Materialien und Schnitte zu entwickeln und zu testen. Auf Tauglichkeit geprüft werden

die Prototypen von Kindern unter den unterschiedlichsten Bedingungen von Finnland über die bayerischen Seen und die Spanischen Küsten bis Ägypten. Das Ergebnis: Sonnenschutz wird super einfach, Erkältungen schrumpfen auf das normale Maß, selbst die verfrorenen Empfindlichen gehen auf einmal gerne ins Wasser. Ob beim Segeln, Schnorcheln oder Schwimmen - Sonne, Wind und Wetter verlieren gewaltig an Stresspotential. Und das Beste: Die Kinder akzeptieren es nicht nur angezogen zu sein, sondern sie fühlen sich wohl, weil ihnen die Sachen

super gut gefallen.

 

 

2001

hyphen kommt auf den Markt.

hyphen UV-Schutz Bekleidung wird die „Apothekenüblichkeit“ bestätigt.

UV-Strahlung und die Folgen - ein internationales Thema. ...

 

Unsere Stoffe haben die schwierigste Hürde geschafft. UPF 50+ nach australischem Standard erreichen sie leicht, doch wir wollen die Zertifizierung nach UV Standard 801. Das heißt, alle Materialien müssen auch nass und gedehnt und dauerhaft noch den zertifizierten Lichtschutzfaktor bieten. hyphen Bekleidung wird im ersten Schritt mit UPF 20 bis UPF 40 nach UV Standard 801 zertifiziert. Das hyphen Team hat großartige Arbeit geleistet. Andreas Ullrich hat mit Peter Reinschmidt ein spannendes Konzept für Grafik und Design erstellt, Dascha Strohmeier und Dorothea Hugle haben Ihre Fähigkeiten als Produktmanagerin und Schnittdirektrice hervorragend genutzt, um aus den Ideen Bekleidung werden zu lassen. Ina Röpcke hat mich mit einer engagierten und kreativen PR-Arbeit unterstützt und geholfen hyphen erfolgreich im Markt einzuführen. Bei Jako-O haben uns die UV-Schutz Pionierin Bettina Peetz und Ihr Team die Chance gegeben, gleich im ersten Jahr einen großen und anspruchsvollen Kunden zu betreuen und den Grundstein gelegt für eine sehr partnerschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit. Von der Idee begeistert trugen viele weitere Helfer und Helferinnen zu einem erfolgreichen Markteintritt im Sommer 2001 bei. Im Sommerkatalog von Jako-O wird die erste „hyphen für Jako-O“ Kollektion vorgestellt und außerdem finden Interessierte eine - noch bescheidene - hyphen Kollektion für Kinder in ihrer Apotheke.

Bekleidung in der Apotheke anzubieten ist sicher ein etwas ungewöhnliches Unterfangen. Aber unter den Aspekten einer guten, fachkundigen Beratung sowie Bedeutung und Nutzen, die textilem UV-Schutz besonders bei sensibler Haut (z.B. bei Neurodermitis) zukommen, erscheint uns dieser Verkaufsweg sehr sinnvoll und wir bemühen uns um die Zulassung zum Verkauf in Apotheken.

Rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison wird den hyphen Produkten aufgrund der hohen Qualität des UV-Schutzes und der Zertifizierung nach Öko-Tex Standard 100 Klasse 1 in einem Gutachten die ’Apothekenüblichkeit’ bestätigt.

 

Im Oktober 2001 nutzen wir die Gelegenheit unser Wissen in Sachen UV-Belastung und UV-Schutz zu vertiefen. Eingeladen von Prof. Dr. Breitbart, Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention, nehmen wir an der 2. Euroskin Konferenz "Children under the sun - UV Radiation and Children’s Skin" in Orvieto/Italien teil und präsentieren außerdem hyphen einem internationalen Forum.

 

 

2002

Ein ereignisreiches Jahr in Sachen Öffentlichkeitsarbeit ...

 

Unsere erste Homepage ist online und wenig später auch der erste hyphen Onlineshop. Wir entwickeln Mal- und Kinderhefte und stellen diese unseren Vertriebspartner/-innen genauso zur Verfügung wie medizinischen Praxen, Apotheken, Schulen und Kindergärten.

 

Im März 2002 beginnen wir unsere erste große Medienkampagne mit Presse-Konferenzen in Hamburg und München. Noch ist UV-Schutz Bekleidung in Deutschland so gut wie unbekannt.

Unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zeigt sich extrem erfolgreich. Wir verzichten darauf mit erhobenem Zeigefinger auf die Gefahr zu deuten und Angst zu machen, sondern bieten eine Lösung an, die sich durch Spaß, Komfort und schöne Optik auszeichnet. Die Medien zeigen großes Interesse an hyphen und belohnen unser Konzept. Es folgen 2002 und in den nächsten Jahren viele Berichte in Funk, Fernsehen und Printmedien. Über 52 Millionen Auflage erreichen die redaktionellen Beiträge über hyphen schon im Sommer 2002.

Wir freuen uns über interessante Kooperationen, z.B. mit TravelMed, einer reisemedizinischen Beratung und mit La Roche Posay und ihrer Sonnenschutzmarke Anthélios. Wie wir sind sie der Meinung, dass ein sinnvoller und sicherer UV-Schutz aus einer Kombination von Sonnencreme und Sonnenschutzkleidung besteht.

 

 

2003

Erweiterung der Kollektion und Ausbau der Vertriebswege.

Ein Bürgermeister in Österreich macht seine Gemeinde zum Vorreiter in Sachen UV-Schutz.

Kooperationen mit LTU und TUI.

hyphen Qualität überzeugt auch in einem ersten Medien Test.

Ein kleines Mädchen hat mit hyphen trotz schwerer Verbrennungen einen schönen Sommer ...

 

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir in der Saison 2003, früher als ursprünglich geplant, erstmals auch Bekleidung für Jugendliche und Erwachsene an. Diese Kollektion wird im Sommer 2003 auch bei Carpe Diem (heute Qiéro), einer Schwesterfirma von Jako-O, angeboten.

 

Der Ausbau des Vertriebs über den Fachhandel erweist sich als erstaunlich schwierig. Besonders der Sportfachhandel steht dem Thema äußerst skeptisch gegenüber. Treffen sich jedoch persönliche und berufliche Erfahrung, sieht das anders aus. Zu unseren ersten Kundinnen und Kunden zählen die segelbegeisterten Eltern Sanny und Frank Schönfeldt mit Ihrem Segelshop Clown Sails in Hamburg, genauso wie Tauchlehrerin Cordula Stenzel mit dem Dolphin Watersports Center auf Kanuhura/Malediven. Im medizinischen Bereich ist das Verständnis des Bedarfs deutlich größer. Die Flughafenapotheken in Frankfurt und München bieten hyphen erfolgreich an. Der österreichische Spezialist für Medizinprodukte Ferdinand Menzl erweitert sein Sortiment für Allergiker mit dem Thema „Hau(p)tsache Textil“ um hyphen UV-Schutz.

 

In Österreich werden die Gemeinde Gallneukirchen und ihr Bürgermeister Walter Böck zum Vorreiter in Sachen Sonnenschutz. Nachdem ein

kleines Mädchen, das wegen seiner Hautprobleme ein T-Shirt trug, unter Hinweis auf die Kleiderordnung und Hygienevorschriften aus dem Schwimmbecken verwiesen wurde, beschließt der Bürgermeister an der Kasse geeignete UV-Schutz Bekleidung zur Verfügung zu stellen,

wie die OÖ Nachrichten am 17. 06. 2003 berichten.

 

Wir kooperieren mit LTU im Rahmen ihres Clubjournals und für TUI statten wir die Animateurinnen und Animateure der TUI Family Hotels mit hyphen Shirts und Kappen aus. Diese Zusammenarbeit ist uns ein Indiz dafür, dass das Bewusstsein für den gesunden Umgang mit der Sonne

auch in der Tourismusbranche wächst.

 

Bei einem ersten kleinen Test zur Überprüfung der Qualität von UV-Schutz Bekleidung schneiden die hyphen Produkte hervorragend ab.

(MDR, 08.08.03, 15:47 Uhr)

 

Ganz besonders freut uns, dass wir der kleinen Johanna helfen können. Sie muss nach schweren Verbrennungen an Arm und Oberschenkel noch Druckverbände tragen und darf keine UV-Strahlen auf die Haut bekommen. Mit hyphen Stoffmanschetten für den Arm und hyphen Shorts geschützt verbringt sie einen ganz „normalen“ Sommer und kann sogar Baden gehen. Möglich war dies dank des Engagements von Adelheid Gottwald, eine der Gründerinnen von Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. Wir sind beeindruckt von der Arbeit die dort ehrenamtlich geleistet wird und werden Paulinchen auch in Zukunft gern unterstützen.

 

 

2004

Neue Designs und Modelle und die Linie „Unlimited“ für große Größen. Aufschwung im Vertrieb über Kinderfachgeschäfte.

Erfolgreiche Sonnenschutzkampagnen mit dem DGK und der BEK ...

 

Neu für das hyphen Programm entwickeln wir 2004 Modelle für Damen bis Größe 50 und für Herren bis Größe 60.

Boardshorts und Cargo Pants für alle Größen erweitern unser bestehendes Programm.

 

In Deutschland und der Schweiz haben in dieser Saison schon zahlreiche Kinderfachgeschäfte hyphen in ihr Sortiment

aufgenommen und verkaufen erfolgreich.

 

Weil noch immer festzustellen ist, dass viel zu viele Kinder am Strand und in öffentlichen Bädern mit Sonnenbrand unterwegs sind,

unterstützen wir zwei große Sonnenschutzkampagnen: Das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) stellt kinderärztlichen Praxen und ihren

Patientinnen und Patienten in ganz Deutschland Informationen zum sicheren Sonnenschutz und zu hochwertigen Produkten zur

Verfügung. hyphen ist im Infopaket dabei. Die Barmer Ersatzkasse BEK initiiert die Kampagne „Achtung Sonne“ für Kindergärten

und Versicherte über sicheren Sonnenschutz. hyphen stellt Gewinne für die Kindergärten zur Verfügung.

 

 

2005

UPF 40 nach UV Standard 801 für alle Stoffe zertifiziert.

hyphen ist jetzt in Finnland und Tschechien vertreten.

Wir übernehmen Bestellhotline und Versand in eigener Regie.

hyphen schneidet hervorragend ab bei UV-Schutz Test in der Schweiz ...

 

Es ist uns gelungen unsere Stoffe weiter zu verbessern. Leichtigkeit und Atmungsaktivität bleiben gleichermaßen hoch,

der UV-Schutz steigt auch bei allen hellen Farben auf sichere UPF 40, selbst wenn die Stoffe nass sind oder gedehnt werden.

In Tschechien wird hyphen ab dieser Saison von Farma.cz s.r.o vertreten und für Finnland haben der erfahrene

Apotheker Finn Thesslund und seine engagierte Frau Päivi mit ihrer Firma meditex hyphen füe Ihre Kunden entdeckt.

 

In München haben wir im Frühjahr zusätzliche Räume angemietet und sorgen nun mit unserer eigenen Lager- und Versandabteilung

für eine schnellere und flexiblere Abwicklung der Bestellungen. Auch die Hotline wird nicht mehr mittels Servicedienstleistung betreut,

sondern durch unser Münchner Team. Wir suchen den direkten Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden, denen wir in Zukunft die

Möglichkeit bieten wollen, auf kompetente Ansprechpartner/-innen zugreifen zu können.

 

Der Sommer 2005 bringt gute Nachrichten:

K-Tipp Nr.12 vom 15.06 2005 und die Sendung Kassensturz vom

07.06.2005 im Schweizer Fernsehen SF 1 veröffentlichen ihren Test unter

dem Titel: „Was UV-Kleider taugen“:

„Kassensturz hat Badeanzüge und T-Shirts für Kinder mit UV-Schutz

getestet. Die Resultate sind ernüchternd. Nur die Produkte aus dem

Kinderkatalog Jako-O schützen, was sie versprechen.“

Mit im Test und mit 3 Noten Abstand zu allen anderen Testprodukten ist

ein Shorty aus unserer Kollektion ‚hyphen für Jako-O’. Bei zwei anderen

Produkten werden chemische Filter in der Kinderbekleidung gefunden.

Alle weiteren bleiben im Gebrauch weit hinter dem behaupteten UV-Schutz

zurück. Die Verantwortlichen müssen sich von Jean Pierre Haug, dem Leiter

des Schweizer Testinstitutes TESTEX sagen lassen:

„Von einem Kleidungsstück mit deklariertem UV-Schutz erwarte ich, dass

der Schutz unter allen möglichen Bedingungen erfüllt ist. Das heißt: nach

der Pflege, wenn es nass ist, wenn es etwas gedehnt und auch wenn es

älter wird.“

 

 

2006

Das Bewusstsein im Umgang mit der Sonne beginnt sich zu ändern.

Es gibt einige Anlässe unsere Produkt- und Firmenphilosophie zu hinterfragen. Widerspricht Ethik der Wirtschaftlichkeit?

Zwei großartige Hilfsprojekte, die wir gern unterstützen ...

 

Schon im vergangenen Jahr konnte man es vermuten und dieses Jahr wird es noch deutlicher: Im Umgang mit Sonne und Bräune tut sich etwas. Statt Sonnenkult lieber heile Haut, so könnte man das neue Bewusstsein beschreiben, welches sich langsam durchzusetzen scheint. In den Medien bekennen sich Prominente zur „Blässe“. Julio Iglesias, Kim Basinger oder Liz Taylor geben ihre Erfahrung mit selbst durchlittenen Hautkrebserkrankungen weiter. Immer mehr Stars und Models sieht man nun dezent gebräunt oder mit vornehm blasser Haut. Es ist zu wünschen, dass diese Beispiele Schule machen - möglichst bald, um vielen Menschen viel Leid zu ersparen.

 

Zu Jahresbeginn werde ich von den Textilforschungsinstituten Hohenstein eingeladen, im März bei einem Seminar zum Thema „Funktionsbekleidung mit UV-Schutz“ über Qualität und (Produkt-) Ethik zu referieren. Obwohl unsere Haltung schon immer ganz klar pro Qualität und pro Ethik definiert ist, keine leichte Aufgabe. Es bedeutet die Auseinandersetzung mit einem sehr komplexen und auch durchaus heiklen Thema, diskutiert man es im Kontext mit der Forderung nach Wirtschaftlichkeit. Leicht kommt man in den Verdacht zu blauäugig, realitätsfern oder gar zu unprofessionell zu argumentieren. Ich vertrete die hyphen Position, dass für ein Produkt wie UV-Schutz Bekleidung ein von Ethik geprägtes Handeln des Unternehmens absolute Voraussetzung bedeutet:

“ UV-Strahlung entzieht sich unserer sinnlichen Wahrnehmung. Die unerwünschten Folgen von ’zuviel’ spüre und sehe ich, wenn es bereits zu spät ist. Die wirklich (lebens-)gefährlichen Folgen werden erst Jahre bis Jahrzehnte später offenkundig. Verspricht mir ein Produkt Schutz, habe ich keine Möglichkeit den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Der Kauf ist eine Vertrauenssache. Dies nimmt den Hersteller und den Verkäufer in die Pflicht. Es wird zu seiner Verantwortung den Kunden umfassend und ehrlich über die Eigenschaften des Produktes zu informieren und authentische Qualität abzuliefern. Tut er das nicht, verhält er sich in höchstem Maße unethisch, denn er gefährdet die Gesundheit der Kunden......“

 

Zu diesem Zeitpunkt ahnen wir noch nicht, dass in den nächsten Monaten die etwas andere Haltung des Wettbewerbs und der vom Slogan

„Geiz ist Geil“ berauschte Markt uns mit der Frage konfrontieren wird, ob eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung von hyphen, unter Beibehaltung unserer Standards, auch in Zukunft noch möglich sein kann:

Die Sommer-Saison 2006 hat gerade begonnen, unsere Kollektion für 2007 ist bereits in Vorbereitung, als sich die bedenklichen Nachrichten überschlagen.

Billigste UV-Schutz Bekleidung bei Discountern, Konkurrenzware wird mit Produkteigenschaften ausgelobt, die sie gar nicht besitzt, Etikettenschwindel bis hin zur Auslobung gar nicht vorhandener Zertifizierungen, Desinformation der Verbraucher über Qualität und die tatsächliche Praxis hinter vollmundiger Firmenphilosophie ... Die Liste ist lang. Als dann auch noch bei ebay Billigware mit unserem

Markennahmen beworben wird, schalten wir einen Anwalt ein und wenden uns, allerdings mit wenig Effekt, an die Medien.

Noch können wir nicht sicher einschätzen, ob die Kundinnen und Kunden den Qualitätsunterschied verstehen, ob sie unsere Qualität wollen und ob sie die hyphen Sachen als (den) Preis wert akzeptieren.

Am Ende des Sommers können wir aufatmen. Unsere Kundinnen und Kunden haben sich entschieden. Sie haben hyphen die Treue gehalten,

Neue sind dazu gekommen - trotzdem!

 

Gern teilen wir unsere Freude und unseren

Erfolg, indem wir im Rahmen unserer

Möglichkeiten die Arbeit von Jeanette Kühn

und dem House of Hope für Waisenkinder

und das Engagement der Familie

Prenting für die Selbsthilfegruppe der an

Xeroderma pigmentosum Erkrankten

unterstützen. Zwei Projekte, die wir großartig

finden, weil sie anderen Mut machen und helfen.

 

 

 

 

 

 

2007

Die gesamte Badebekleidung ist ab jetzt mit UPF 80 zertifiziert.

Neu ist in diesem Jahr auch eine zusätzliche Kollektion für Sportswear. Mehrwertsteuer erhöht, aber keine Preiserhöhung bei hyphen.

In Portugal und den Niederlanden gibt es nun auch Handelspartnerinnen. Wir starten ein Projekt zur Unterstützung Jugendlicher mit Asylhintergrund. Spendenaufruf für die (fast) vergessenen Opfer einer Katastrophe ...

 

In diesem Jahr können wir unseren Kundinnen und Kunden für die gesamte Badebekleidung die Sicherheit eines UV-Schutzes von

UPF 80 garantieren. Die Entwicklungsarbeit mit unseren Stoffproduzenten hat sich gelohnt.

 

Neue Stoffe und Schnitte zeigt unsere Sportswear Kollektion mit Polos, Jacken und langen leichten Hosen, die bei vielen Freizeit- und Freizeitsportaktivitäten einen sicheren und modischen Sonnenschutz bieten können. Besonders stolz sind wir, Stoffe für diese Styles entwickelt

zu haben, die auch an heißen Sommertagen höchst komfortabel zu tragen sind.

 

Am 1. Januar wird die Mehrwertsteuer um 3% erhöht. Wir beschließen diese Verteuerung nicht weiterzugeben.

 

In diesem Jahr beliefern wir zum ersten Mal unsere neuen Handelspartnerinnen Rita Manso in Portugal und Dorelies Woortmann in den Niederlanden. In Portugal planen wir mit Rita Manso für 2008 eine kleine spannende Kooperation mit den jungen Lissabonner Designern

von STORYTAILORS.

 

Gemeinsam mit Dorothea Hugle, unserer Schnittdirektrice der ersten Stunde, die jetzt Soziale Arbeit studiert, realisieren wir ein Projekt mit dem Ansatz, Jugendlichen mit Asylhintergrund und solchen mit schlechten Ausbildungschancen in Praktika einzusetzen und zu fördern. Ziel ist es, ihnen ein „Schnuppern in die Praxis“ zu ermöglichen und eine Zusatzqualifikation durch ein Praktikumszeugnis zu verschaffen. Durch die persönliche Betreuung und Anleitung von Dorothea Hugle, die das Projekt zum Inhalt ihres Praxissemesters macht, erhalten die Jugendlichen auch konkrete Hilfestellung für ihre weitere berufliche Laufbahn.

 

1986 hat die Tschernobyl-Katastrophe Menschen weltweit zutiefst erschüttert und verängstigt. Ein Spendenaufruf, den wir von der Hilfe für Weißrussland-Achim e.V. erhalten macht uns auf die Menschen dort aufmerksam, die die eigentliche Katastrophe erst viele Jahre und Jahrzehnte danach erleben. Krankheit und Armut dominieren in der roten Zone, die das Reaktor Desaster hinterlassen hat. Aus politischen Gründen ist fast keine offizielle internationale Hilfe möglich und nur wenige Privatleute haben die Menschen dort nicht vergessen. Zweimal im Jahr schafft es der Verein einen 40t LKW mit Hilfsgütern nach Beresino und Mozyr zu bringen, wo die Sachen an Schulen und Krankenhäuser verteilt werden.

Es wird so gut wie alles benötigt und selbst 2.Wahlsachen sind ein kleiner Lichtblick. Da Bekleidung gebraucht wird und die Kinder dort weder Sport- noch Badesachen haben, können auch wir etwas beitragen und bedanken uns bei den Helferinnen und Helfern aus Achim für ihren unermüdlichen Einsatz. Wir hoffen, dass viele Firmen den Spendenaufrufen auch in Zukunft folgen werden.

 

 

2008

UV-Schutz Projekt auf Borkum. Modenschau in Lissabon.

UV-Schutz auf dem Prüfstand, super Ergebnis für hyphen.

Eigene Produktion in Kroatien.

Vortrag für an Xeroderma pigmentosum Erkrankte. ...

 

Weil „draußen sein“ Spaß macht und gesund ist (und bleiben soll), macht sich der Tourismusverband der Insel Borkum stark für einen bewussten Umgang mit der Sonne. Darum haben sich dort alle Verantwortlichen - Mediziner/-innen, Apotheker/-innen, sowie Gastgeber/-innen - unter Federführung des Tourismusverbandes zusammen getan und versorgen die Feriengäste mit entsprechenden Informationen. Wir unterstützen diese Aktion mit dem Flyer „Sonnenschutz ohne Risiken und Nebenwirkungen“.

 

Ende Juni

werden mit einer Modenschau,

anlässlich der Eröffnung des Festival Rock

in Rio, die hyphen Shirts und Polos

präsentiert, die die ’Storytailors’ Luis and

Joao entworfen haben. Fashion meets

Function und es gibt viel Applaus.

 

 

 

Der Juli

bringt ein super Testergebnis bei

der Stiftung Warentest. Überprüft wurde die

 Qualität des UV-Schutzes von Shirts und

Kappen und hyphen Produkte werden in

beiden Kategorien Testsieger.

 

 

Im September beginnt ein neues hyphen Kapitel: Wir produzieren die hyphen Sachen ab jetzt in einer eigenen Näherei in Kroatien. Design, Produktentwicklung Einkauf und Produktionssteuerung bleiben in München und Igor Bogdan sorgt in Kroatien als Geschäftsführer mit Unterstützung von derzeit 20 Näherinnen für die ‚passende’ Umsetzung. Es ist schon faszinierend wie viele technische, logistische und vor allem bürokratische Fallgruben sich in solchen Startphasen trotz guter Vorbereitung auftun, und wie oft Murphy’s Law seine Existenz beweist. Die ersten Monate gestalten sich super spannend und werden für uns alle zu einem echten Intensiv-Training in Sachen Produktionsabwicklung.

 

Menschen für die Sonne bzw. UV-Strahlung lebensgefährlich werden kann, haben es schwer

„Normalität“ in ihren Alltag zu bringen. Eine UV-sichere Kleidung bekommt in diesem

Zusammenhang große Bedeutung. Unser Know-how zu diesem Thema zur Verfügung stellen

zu können ist deshalb für mich eine besondere Freude. Bei dem jährlichen Treffen der Selbst-

hilfegruppe XP-Freunde (Mondscheinkinder) Anfang November halte ich einen Vortrag über

die Sicherheit von textilem UV-Schutz, über die Bedeutung von Tests und Zertifizierungen und

erkläre wie man auch im Sommer sicher sein kann, ohne sich dick und dunkel zu kleiden, wie

es gern immer noch von manchen Ärzten und Ärztinnen empfohlen wird

 

 

2009

Die erste Produktion unter eigener Regie ist im Verkauf.

Unser neuer Internetshop geht online.

hyphen Caps für XP-Kinder in Nepal....

 

Ende gut, Alles gut! Wir können die erste, komplett eigene Produktion rechtzeitig ausliefern. Die eigene Herstellung versetzt uns nun in die Lage nicht nur die Qualität unserer Produkte zu kontrollieren, sondern auch die Qualität der Arbeitsplätze sicherzustellen. Wir haben größere Flexibilität in der Planung und eine genauere Kostenkontrolle. Dies ermöglicht es uns in diesem Jahr, zum achten Mal in Folge, trotz steigender Kosten auf eine Preiserhöhung zu verzichten.

 

Auch unser zweites großes Projekt ist endlich fertig, unser neuer Internetshop kann online gehen. Viele Monate Arbeit stecken in dem Shop und die Erleichterung ist groß, als alles gleich (fast) reibungslos funktioniert.

 

Zusammen mit Herrn Prenting von der Münchner XP-Selbsthilfegruppe entwickeln

wir eine Methode, um UV-Schutzfolie so an unseren Protec Caps zu befestigen,

dass sie auch beim Spielen und bei Sport absolut sicher vor UV-Strahlung schützen.

Als dann eine Ärztin nach Nepal fährt, um eine Familie zu besuchen, bei denen

gleich vier Kinder unter Xeroderma pigmentosum leiden, versorgt sie

Herr Prenting mit einem

großen Care-Paket und

natürlich gehen auch die

ersten noch etwas

improvisierten Caps für

alle mit.

 

 

 

 

 

2010

„Möglichkeiten und Grenzen textilen UV-Schutzes“, ein Vortrag auf der Jahrestagung des Arbeitskreises ’Das schwerbrandverletzte Kind’.

Auf Borkum wird die bereits 2008 begonnene Informationsarbeit zum UV-Schutz ergänzt durch einen besonderen Service.

hyphen Shirt wird Testsieger bei ÖKO-TEST...

 

Schon seit 2003 unterstützen wir die Arbeit von Paulinchen e.V. mit Informationen und Produkten, damit auch Kinder mit schweren Brandverletzungen möglichst bald wieder ungefährdet in die Sonne können. Im Mai ergibt sich die Gelegenheit, den Teilnehmenden der XVIII. Jahrestagung des Arbeitskreises ’Das schwerbrandverletzte Kind’, das Thema textiler UV-Schutz vorzustellen. Nach Ende der Klinikbehandlung bedeutet eine Rückkehr zum normalen Alltag für diese oft schwer traumatisierten Kinder einen wichtigen Puzzlestein, um auch psychisch zu gesunden. Die Möglichkeit sich draußen frei bewegen zu können spielt dabei eine große Rolle. Hier kann die richtige Kleidung helfen.

 

Für die UV-Schutz Kampagne der Insel Borkum haben wir uns mit dem

Tourismusverband einen besonderen Service ausgedacht. Ab Juni startet

der kostenlose Verleih von hyphen Neoprenanzügen, damit auch die

etwas Wasserscheuen und Verfrorenen keine Ausrede mehr haben sich in

die Fluten zu stürzen. Wie heißt es doch so treffend: „Es gibt kein

schlechtes Wetter, nur ungeeignete Kleidung!“

 

Im Juli veröffentlicht die Zeitschrift ÖKO-TEST einen umfangreichen

Untersuchungsbericht. Kinderbekleidung mit UV-Schutz wurde auf

Sicherheit des UV-Schutzes, auf Inhaltsstoffe und auf Materialeigen-

schaften überprüft. Das hyphen Shirt ist mit einer Note Abstand

das beste Produkt im Test und außerdem das einzige Kleidungsstück

bei dem keine optischen Aufheller zur Erhöhung des UV-Schutzes

eingesetzt werden. Dieses Testergebnis bewertet auch unseren

Umgang mit den hyphen Produkten und unsere Auffassung von

Qualität - für uns eine schöne Bestätigung unserer Arbeit.

 

 

2011

10 Jahre hyphen, Gelegenheit zum Résumé.

Natürlich gehört auch ein besonderer Jubiläumskatalog dazu.

Die hyphen Kollektion wird ergänzt durch die Funktionswäsche der Linie hyfive.

Die hyphen Sportswear im ‚Härtetest’: Wir sponsern die Crew der Segelyacht FRENCH KISS.....

 

Ein ganz besonderes Jahr für uns und der passende Anlass um Bilanz zu ziehen: Vieles hat sich bewegt in diesen 10 Jahren in Sachen UV-Schutz. Auch wenn es hier und da mit der Umsetzung noch hapert, über die Gefahren von zu viel Sonne und die Möglichkeiten sich gut zu schützen, wissen heute fast alle Bescheid. Besonders für Kinder wird der textile UV-Schutz als sicherste Variante schon weitgehend akzeptiert. Zuverlässige Bekleidung ist auf dem Markt und die Kundinnen und Kunden können die Sicherheit mit Hilfe der Zertifizierung überprüfen.

 

Die hyphen GmbH hat sich gut entwickelt, ebenso die Qualität unserer Bekleidung. Unsere Zertifizierungen entsprechen jeweils den strengsten Standards, die zur Verfügung stehen. Unsere Materialien stammen von ausgesuchten Firmen, fast ausschließlich aus Europa. So können wir nicht nur sicher sein, dass die Produkte (human-) ökologisch einwandfrei sind, sondern auch, dass die Produktionsbedingungen sozialen Anforderungen entsprechen. Zusätzlich vermeiden wir durch diese Wahl lange und die Umwelt belastende Frachtwege.

 

Peter Reinschmidt und ich sind glücklich über gute und langjährige Geschäftsbeziehungen, über das Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden und natürlich über die Kompetenz und das Engagement des gesamten hyphen Teams. Obwohl es in den 10 Jahren immer wieder Veränderungen auf dem Lebensweg der Einzelnen und damit auch im Team gegeben hat, war und ist es immer großartig, wenn man mit Menschen zusammenarbeiten kann, die sich engagieren und gern über den „eigenen Tellerrand gucken“. Trotz des Wachstums der hyphen gmbh gelingt es noch immer mit einem kompakten Team viel zu bewegen und im direkten Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden zu bleiben. Ja, es ist ein Anlass zur Freude und wir nehmen es auch als einen guten Zeitpunkt die Ziele für die weitere Entwicklung zu formulieren.

 

Die Saison eröffnen wir mit einem besonders liebevoll gestalteten Katalog und sind begeistert über unsere Münchner Kundinnen

und Kunden, die mit viel Spaß als Models bei den Fotoshootings dabei waren. Nochmals vielen Dank dafür.

 

Weil viele Menschen auch im Alltag auf UV-Schutz angewiesen sind, haben wir die Linie hyfive entwickelt. Sie besteht aus farblich dezenter Funktionswäsche, die wie eine zweite Haut unter jeder normalen und nicht schützenden Bekleidung getragen werden kann.

 

Eine etwas spektakuläre Chance „Flagge zu zeigen“

und gleichzeitig die hyphen Bekleidung unter wirklich

harten Nutzungsbedingungen zu testen ist das

Sponsoring der Crew der Segelyacht FRENCH KISS

 mit hyphen Sportswear. Die FRENCH KISS ist eine

der schnellsten Vertreterinnen der 12 Meter Klasse

und wurde für den America’s Cup 1987 gebaut.

2007 rettete Eigner und Skipper Markus Daniel die

sportliche Lady vor dem Ruhestand. Er und seine

Crew sorgten dafür, dass sie jetzt wieder fit ist -

selbst für die Teilnahme an Regatten.

 

 

 

2012

Alle elastischen hyphen Stoffe werden nun mit LYCRA® XTRA LIFE™ hergestellt.

 

Dieses Jahr steht ganz im Auftrag unsere Materialien und Produkte weiter zu verbessern. Mit einem neuen Hersteller arbeiten wir weiter an einer noch besseren Funktionalität unserer elastischen Materialien. Der neue Stoff liegt besonders kühl auf der Haut und ist noch etwas leichter, was den Tragekomfort weiter erhöht. Um die Haltbarkeit zu verbessern haben wir uns entschieden die elastischen Bestandteile durch  LYCRA® XTRA LIFE™ zu ersetzen. Dieses Elastan bietet zur Zeit die beste Resistenz gegen UV-Strahlung und Chlor. Das bedeutet viel Arbeit für unsere Teams. Drucktechnik und Schnitt müssen dem neuen Material angepasst werden und natürlich muss alles ganz genau getestet werden, bevor wir es unseren Kunden anbieten können.

 

 

2013

Ausbau der Produktion in Kroatien

Mursko Sredisce, der Standort unserer Produktion

liegt in einer traditionsreichen Textilregion im Norden

Kroatiens. Unser Team dort ist höchst kompetent und

wir beschließen das vorhandene  Know How und

unser Verständnis von Qualität und Nachhaltigkeit

auch anderen Marken und Firmen anzubieten. Dazu

ist es notwendig die Produktion weiter auszubauen

und zu erweitern. Neue Anlagen entstehen und mit

dem Aufbau unserer eigenen Druckerei ist nun auch

die komplette Herstellung der UV Schutzbekleidung

unter unserem Dach.

 

 

2014

Wir unterstützen die französische Stiftung Coeur Maroc bei der Hilfe für XP Patienten in Marokko.

hyphen sports stellt seine erste Kollektion für Skitouring vor.

 

Uns erreicht eine Anfrage aus Frankreich mit der Bitte um Unterstützung eines weiteren Projektes für Xeroderma Pigmentosum Patienten.

Unter der Schirmherrschaft der bekannten marokkanischen Moderatorin und Fernsehproduzentin Nadia Larguet planen sie eine Hilfsaktion

für die „enfants de la lune“ im Marokko und wir werden Sie bei der Versorgung mit UV-Schutz Kappen und Gesichtsschutz unterstützen.

Es fällt uns im Gespräch mit Betroffenen immer wieder auf, dass diese oft große Schwierigkeiten haben eine Beratung und Hilfe zur

Bewältigung der Krankheitsfolgen im Alltag zu bekommen. Um so mehr Bedeutung erhalten da private Initiativen und Selbsthilfegruppen.

Dies gilt z.B.auch für Menschen mit Brandverletzungen und Neurodermitis, besonders aber bei eher seltenen Erkrankungen.

Oft ziehen sich die Betroffenen aus der Sonne - und manchmal auch aus der Gesellschaft -  zurück und verzichten auf den Genuss und

die Wohltat einer schönen Zeit in der Natur. Sport und Baden gehen wird zur Bedrohung. Wir finden, das muss nicht sein. Für Kunden mit

besonders sensibler Haut und einem starken UV-Schutz Bedarf haben wir jetzt weitere Bekleidung entwickelt. Es gibt Handschuhe mit langen Stulpen, Gesichtsschutz durch Masken und spezielle Bekleidung für  Schutz bei besonders UV-exponierter Arbeit.

 

Der Spaß am Draußen sein ist auch das Thema unserer neuen Funktionsbekleidung, die wir 2014 zum ersten mal auf der ÖSFA vorstellen.

Wieder geht es um die Verbindung von Schutz, Komfort und den Spaß am Naturerlebnis, aber diesmal ist es der Winter, der uns herausfordert.

Mit einem besonderen Fokus auf die Bedürfnissen der Skitourengeher haben wir eine leichte und hoch funktionale Kollektion für den Bergsport

entwickelt und freuen uns diese auch auf der nächsten ISPO zu präsentieren. Verstärkt wird unser Team jetzt  bei Entwicklung und Verkauf durch Andi Schreilechner, der mit seiner Erfahrung und Sachkenntnis als Speedflyer, begeisterter Hochtourengeher und Bergretter super zu uns passt, zumal er auch unsere Auffassung von nachhaltiger Produktion uneingeschränkt teilt. (Viele seiner Erfahrungen und tolle Bilder teilt er auf

Facebook unter hyphen skitouring.)

 

 

2015

ISPO award für neue Weste Stüdlgrat

Händlermeeting in Kroatien

Teddington Trust - Ein Bär für XP-Kinder- hyphen stellt den Stoff zur Verfügung.

Eine schöne Überraschung  aus Sri Lanka

 

Gut fängt dieses Jahr an. Wir haben für unsere Weste Stüdlgrat einen ISPO Brand

new Award gewonnen. Das ist eine schöne Bestätigung, aber noch mehr freut uns

der super Response von sachkundigen Kritikern und manches schlägt sich auch in

den Kommentaren auf Facebook nieder.

Unseren Händlerkunden und Journalisten haben wir dieses Jahr zum ersten Mal

die Möglichkeit gegeben sich unsere Produktion zwei Tage lang anzuschauen.

Uns bedeutet es viel zu zeigen, dass wir es ernst meinen mit unseren Aussagen

zu Qualität und Ethik und Nachhaltigkeit und wie diese umgesetzt werden. Diese

Tage waren nicht nur für alle interessant, sondern es hat uns viel Spaß gemacht

und wir werden es auf jeden Fall wiederholen.

 

 

Besonders gefreut habe ich mich über eine Mail von

Jeanette Kühn, Vorsitzende von House of Hope, Sie schreibt:

 

Erinnerst Du Dich noch an die vielen hyphen Teile, die Du mir

damals mitgegeben hast nach Sri Lanka für die Kinder dort?

Ich habe Laleen wieder besucht, der damals nach dem

Tsunami seine Surfstation verloren hatte. Und was soll ich

Dir sagen: Der Surf-Nachwuchs trägt noch immer Eure

hyphen Teile und die sehen top aus. Unglaublich nach

der langen Zeit........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hyphen für Jako-O

Die Kinder, betreut von Laleen Lalendra bedanken sich mit einem Gruppenbild für die Shirts, die ihnen Jeanette Kühn mitgebracht hat.

aus ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2011

Die Crew der French Kiss bei der Arbeit und beim Landgang im Nebel

Ein kleiner Bär soll Kindern mit XP in England und anderen englischsprachigen Ländern erklären, wie sie sich am Besten vor UV-Strahlung schützen.
Auch dieses Projekt von der Stiftung Teddington Trust unterstützen wir gern und stellen den Stoff für die Kleidung des Bären zur Verfügung.

2015 geht zu Ende und in der Produktion beschäftigt

sich alles mit den neuen Modellen für hyphen Sommer.

Spaß aber gibt’s noch mit hyphen im Winter und ich

verabschiede mich für dieses Jahr mit ein paar tollen

Bildern von Stefan Leitner.

© 2016 hyphen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

TIPPS TRAGEN & WASCHEN